Bw Rheinbrück
Bw Rheinbrück

Aktuelles

Homepage online

Auf diesen Internetseiten stelle ich mein Modell-bahnhobby vor.

Herzlich willkommen auf meiner Homepage Bw Rheinbrück. Das Bahnbetriebswerk wurde zwischenzeitlich erweitert mit einer Rundumanlage, auf der abwechslungsreicher Betrieb in Epoche III/IV möglich ist. Es tut sich immer was in Rheinbrück...

Nachdem Märklin den VT 92.5 als wunderschönes Modell der Epoche III herausgebracht hatte, ließ mich die Idee nicht mehr los, aus dem LIMA Vt 08 einen VT 92.5 der Epoche IV zu bauen. Ab 1966 zeigte er sich nämlich so, wie er  auf dem Foto von Stefan Motz zu sehen ist. Seine Aufgaben bestanden darin, defekte Triebwagen, Mittelwagen und Steuerwagen ins Ausbesserungswerk Nürnberg zu bringen.

Das ist das Ergebnis: Nach einigen mutigen Schnitten und Anpassungen steht der VT 95.2 einsatzbereit im Bahnhof Rheinbrück. Mehr unter der Rubrik "Selbstbau".

Das 3. Baulos der Neubauloks Baureihe 23 umfasste die Nummern 23 026 bis 23 052. Im Gegensatz zu den späteren Ausführungen blieb der Oberflächenvorwärmer Bauart Knorr als besonderes Merkmal. Nach längerem Zögern habe ich mich an den Weinert Umbausatz gewagt. Das Ergebnis ist recht zufriedenstellend. Lackiert wird im Frühjahr. Wahrscheinlich wird es die 23 042, die man noch in der Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein bewundern kann.

 

 

Ein Glücksfall bescherte mir den Erwerb einer besonderen Lokomotive:

78 1002 - ein gelungener Umbau. (Fleischmann P8 mit einem neuen zweiachsigen Tender von Günther mit Faulhaber-Antrieb) Es gab bei der DB nur zwei Loks dieser Baureihe 78.10., gebaut im Jahr 1951. Als sich herausstellte, dass man genügend Wannentender ehemaliger Kriegslokomotiven hatte, die mehr Vorräte mitführen konnten, unterblieb der Weiterbau. Die Loks verkehrten zunächst im Münchener Raum, später im Raum Augsburg und zuletzt am Bodensee. Sie wurden 1961 ausgemustert.

 

Auch Wendezüge fuhren zu Dampflokzeiten. Dazu waren Loks der Baureihen 23, 78, 65 und 38 sowie Dieselloks der Baureihen V 36, V 80 und V 100  mit speziellen Wendezugeinrichtungen ausgerüstet. Auf der Anlage sind ein Zweiachser Bi (Umbau Weinert) und ein Mitteleinstiegswagen von Roco mit LED-Licht im Einsatz.

 

 

Deutsch:

 

Das Bw Rheinbrück zeigt Motive und rollendes Material aus Rheine und Osnabrück im Norden Deutschlands. Dort gab es in den 60er Jahren noch viele Dampfloks, und entsprechend groß waren die Lokbehandlungsanlagen in einem Bahnbetriebswerk. Das Diorama mit der Größe 3.20x0.78m gliedert sich im Wesentlichen in drei Teile: die Werkstätten, die Lokbehandlungsanlagen mit Kohlebunker, Entschlackung und Wasserkränen und die Drehscheibe mit Lokschuppen. Den Hauptanteil der Verkehrsleistungen erbrachten damals die Dampfloks, aber man sah auch immer mehr Dieselloks, die die Dampflok 1977 endgültig ablösten.

 

Francais:

 

Le dépôt (Bw=Bahnbetriebswerk) de Rheinbrück montre des installations et le matériel roulant des dépôts de Rheine et Osnabrück au nord de l’Allemagne. On y avait encore beaucoup de machines à vapeur dans les années soixante, et cela comportait des installations ferroviaires très élargies. Le diorama de 3.20x0.78m se compose principalement de trois parties: les atéliers de réparation, les installations pour l’équipement des locomotives (grues, soutes de charbons etc.) et la plaque tournante avec la remise. À cette époque les machines à vapeur assuraient la plupart du service de la Deutsche Bundesbahn (DB), mais on voyait de plus en plus les locomotives diesel qui définitivement remplacaient les vapeurs en 1977.

 

English:

 

Rheinbrück depot (Bw=Bahnbetriebswerk) shows installations and rolling stock of the depots at Rheine and Osnabrück in northern Germany. In the years between 1960 and 1977 many steam locomotives were still stationed there which meant that there had to be large installations for maintenance and running preparation. The diorama with the size of 3.20x0.78m mainly consists of three parts: the workshop, the locomotive preparation area with cranes, coal bunkers and water spouts and the turntable with the roundhouse. In the 1960s the main share of railway services for the Deutsche Bundesbahn (DB) was still carried out by steam locomotives but more and more diesel locomotives appeared gradually replacing the steam engines whose end came in 1977.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Friedel Helmich